Halloween Special im Bruch

Facts & Figures

Datum:        31.10.2017
Ort:              Bruch Brothers, Luzern CH
Line-Up:       Adversor (IT), Mind Patrol (LU, CH)

Rückblick Konzert

Ein erstes Mal ging ich in den «Bruch» im Herzen von Luzern. Eine kleine, gemütliche Bar mit einer Stage für Live-Auftritte. Das heutige Motto war klar: «Kommt alle verkleidet». Enttäuschend war die Ausbeute. Nur einige wenige kamen wirklich in Verkleidung, doch fanden sich trotzdem einige Gesellen.

Adversor

Als erste Band kamen die Jungs von Adversor auf die Stage. Eine solide Leistung der Italiener, welche sich an diesem Dienstag nach Luzern bewegten. Die Sound-Qualitäten waren passabel, aber gut. Die Songs haben grosses Potential, doch waren nur wenige Zuschauer dort, um sich die Jungs anzuschauen. Schade, denn ihre Musik erwies sich als sehr solide. Hoffen wir, dass sie bald wieder zu uns reisen um an einer grösseren Location spielen zu können.

Setlist
1. Psycho
2. Envenomed
3. Triumph
4. Rise
5. Abandoned
6. Ignoble
7. Abhor
8. Final
9. Beaware

Mind Patrol

Ungewöhnlich für die bekannten Gesichter der Luzerner Thrash-Metaller war das heutige Aussehen. So kamen sie in Umhängen zur Stage marschiert, in den Händen Tablets mit Shots für die Gäste. Was für eine geile Geste. Dazu passend ein düsteres Intro. Danach ging die Post gleich ab. Nach dem Introsong Arising wurde gleich passend zur Geste «Take A Shot! – No Excuse» gespielt. Wie gewohnt sorgten die Jungs mit ansprechendem Sound für grossartige Stimmung. Sowohl die bekannten Songs, doch auch ältere Stücke durchmischten die Setlist. Doch merkte man sofort, dass es sich hier um eine Spezialshow handelte. Waren die Herren im «Black Metal Manier» bemalt, war auch die Tombola sehr speziell. Die Lose bestanden sowohl aus Getränke, wie auch aus Songtiteln, welche zugleich auch gespielt wurden. Der Bruch war nun auch gefüllt und sofort bildeten sich erste Mosh Pits, Circle Pits und etwas, dass eine Wall of Death darstellen sollte. Zu guter Letzt wurde auch auf Wunsch von Sänger Yves Nellen noch ein Crowd Surfer hochgestemmt. Auch Soundtechnisch war es zu Beginn erstaunlich gut, doch bereits nach einigen Liedern liess die Anlage nach und es überschlug für den Rest des Konzertes. Schade, doch soll es die Stimmung nicht trüben. Jedermann vermochte etwas für sich zu Gewinnen. Sei es die Musik, die Stimmung oder die Gags, welche immer wieder gebracht wurden. Insgesamt kann man also sagen, ein geglückter Auftritt.

Setlist
1. Intro (Arising)
2. Drinking Song
3. Warfare
4. Machine Society
5. Generation Penetration
6. Shizophrenia
7. Fire (In My Eyes)
8. Doomsday
9. Till We Die

Fotos

Die Fotos des Abends findet ihr hier: http://www.soltis.ch/bilder/nggallery/2017/2017-10-31_halloween-special

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.