Thrash Over Stans

Facts & Figures

Datum:        05.01.2018
Ort:              Senkel, Stans
Line-Up:       Axxelerator (LU, CH), Mind Patrol (LU, CH), Dust Bolt (DE)

Rückblick Konzert

Thrash Over Stans war das Motto des heutigen Abends im Senkel in Stans. Dust Bolt, welche am Folgetag in Liestal spielen werden, wollten noch einen zweiten Gig in der Schweiz spielen. So ergriff der Senkel die Chance und konnte auf ein gutes Paket mit zwei Luzerner Bands (Mind Patrol und Axxelerator) zugreifen. Gespannt fuhr ich also gemeinsam mit Marc von Plekvetica nach Stans, um mir eine gehörige Portion Thrash zu geben.

Axxelerator

Mit kraftvollem, schnellen Thrash starteten die Jungs aus Luzern. War zwar zu Beginn die Akkustik noch etwas flach, wurde dies nach 2-3 Songs korrigiert. Sehr stark, was der Techniker heute aus den Bands herausholte, so war es auch verständlich, dass der Senkel bereits jetzt relativ gut gefüllt war. Auch die Band wurde mit jedem Song etwas sicherer, ist auch für sie schwierig. Denn der Bassist ist erst seit November in der Band dabei. Spielt er zwar auch noch in seiner zweiten Band (Sin Starlett) mit, war es doch einer der ersten Gigs mit Axxelerator. Zudem mussten sie die Gitarre heute durch einen Gast-Musiker spielen lassen, was das Ganze auch nicht einfacher macht. Doch wenn man hier auf einen erfahrenen Musiker wie den Bassisten von Abinchova zurückgreifen kann, dann sieht das ganze wieder anders aus. Ist der Druck, als Support-Act von Dust Bolt vorhanden, so konnte die Erfahrung durch Abinchova-Gastmusiker wieder Wett gemacht werden. Denn wer kann schon von sich behaupten, am Wacken gespielt zu haben? Auch der Rest der Truppe fasste mit der Zeit mehr Selbstvertrauen, so wurde die Austrahlung vom Sänger zum Schluss gewaltig. War zwar die Stimme nicht Thrash-Üblich und eher tief, konnten sie mit überzeugenden Melodien, Riffs und einer grossen Spielfreude wieder etwas entgegenwirken. Und wer sagt denn schon, wie die Stimme einer Thrash-Band sich anhören muss? Zwar war dies einer der Punkte, welche das Publikum in zwei Lager spaltete, aber negativ finde ich persönlich dies nicht. Auch hoffen wir für die Band, dass sie bald einen Gitarristen finden und freuen uns auf weitere.
Setlist
1. Violent Crowd
2. Signs of the Idol
3. Speedcrew
4. Mind Control
5. For Whom The Bell Tolls (Metallica Cover)
6. Knochenmühle


Facebook
Facebook Live-Video

Mind Patrol

Mind Patrol, die Freunde aus Luzern. Gross sagen will ich nichts darüber, da ich auch nicht mehr ganz neutral zu dieser Band stehe. Doch war es heute einer der geilsten Auftritte dieser Band. Eine sehr gute Akkustik dank gutem Soundtechniker und die gute Stimmung waren sicher Grund dafür. Leider gab es doch kleinere Missgeschicke, so war teils das Timing zwischen Gitarre und Drum nicht mehr ganz korrekt. Auch fand sich Bassist Emil teils zu sehr hinter den anderen, was die Sicht oft verdeckte. Ansonsten kann man der Band nichts vorwerfen, eine erneut solide Leistung.
Setlist
1. Arising (Intro)
2. Warfare
3. Drinking Song
4. Shizofrenia
5. Generation Penetration
6. Doomsday
7. Till We Die


Facebook | Webseite
Facebook Live-Video

Dust Bolt

Für das Highlight des Abends sorgten Dust Bolt. Die Jungs sorgten mit starkem Thrash für gute Stimmung, Moshpits, ja sogar Crowd-Surfer. Auch sah man die Bühnenerfahrung den Mitgliedern gut an. Sie nahmen die ganze Bühne für sich ein und konnten sich auch nie Still halten. Auch kamen zum Schluss sogar Gitarrist und Bassist während den letzten beiden Songs ins Publikum, um eine kleine Ehrenrunde zu drehen. Waren die Ansagen zwar stark, war es das Englisch leider teils nicht. Doch spannt man ein «fucking» dazwischen, fällt es keinem auf und intressierte auch nicht, denn was gespielt wurde gefiel. Sind sie zwar nicht ganz so wuchtig, wie auf der CD, doch war es trotzdem ein starker Gig und ein insgesamt richtig geiler Abend. Schade nur, dass so wenige Leute nur noch für Dust Bolt blieben. Es war sicherlich auch für sie frustierend zu sehen, dass die Support-Acts mehr Zuschauer hatten, als die doch relativ bekannten Thrasher, die aus dem Ausland anreisten.


Facebook | Webseite
Facebook Live-Video

Medien

Die Bilder zum Event findet ihr auf der Seite von Plekvetica.

One thought to “Thrash Over Stans”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.